Sekundarstufe

Lernen 5 – 10

Im individualisierten Unterricht arbeitet die Schülerin/der Schüler mit Hilfe eines Kompetenzrasters. Das Kompetenzraster ist ein Instrument, mit dem das individuelle Lernen strukturiert werden kann.

Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Frage: „Was könnte ich können können?“ bzw. „Wie gut kann ich es?“. In den Vertikalen eines Kompetenzrasters wird aufgeführt, welche Inhalte, Fertigkeiten und/oder Fähigkeiten „vermittelt“ werden. Die Inhalte orientieren sich an den Bildungsplänen der Fächer bzw. Fächerverbünde. In der Horizontalen werden die Lernfortschritte dargestellt. Unsere Kompetenzraster sind jahrgangsübergreifend und bilden die Inhalte und Lernfortschritte der Jahrgänge 5 – 10 ab.

Die Niveaustufen

Die Lerninhalte werden bestimmten Niveaustufen zugeordnet – von einfachen Grundkenntnissen bis hin zu komplexen Fähigkeits- und Fertigkeitsstufen. Insgesamt werden drei Niveausufen definiert.

G = grundlegendes Niveau
M = mittleres Niveau
E = erweitertes Niveau

„Die drei Niveaustufen – grundlegendes (G), mittleres (M) und erweitertes (E) Niveau sollen alle Begabungen ansprechen und eine wirkungsvolle individuelle Entwicklung gewährleisten. Sie unterscheiden sich durch ihre unterschiedliche Durchdringungstiefe, den jeweiligen Komplexitätsgrad oder den Umfang eines Themenbereichs und sind abschlussbezogen angelegt.

Jedes Feld eines Kompetenzrasters ist mit einer Vielzahl von Teilkompetenzen mit dazu gehörenden verschiedenen Aufgaben „hinterlegt“, die der Schüler selbstständig, in seinem eigenen Lerntempo bearbeitet. Je nach Umfang des ausgewählten Lernbereichs erhalten die Lernenden eine bestimmte Zeitvorgabe. Am Ende dieser Zeitspanne wird ein Lernnachweis erbracht.

Welche Sprachen können an der Evangelischen Jakobus-Gemeinschaftsschule gelernt werden?

Klassenstufe 5
In der Klassenstufe 5 wird als erste Fremdsprache Englisch angeboten.

Klassenstufe 6
Als zweite Fremdsprache steht ab Klasse 6 Französisch zur Wahl.

Klassenstufe 8
Bei entsprechender Nachfrage kann ab Klasse 8 Spanisch als dritte Fremdsprache (Profilfach) gewählt werden.

Wahlpflichtfach

Ab Klasse 7 der Gemeinschaftsschule können die Schülerinnen und Schüler im Wahlpflichtbereich wählen zwischen den Fächern Technik, AES (Alltagskultur, Ernährung, Soziales) oder Französisch.​

Das Wahlpflichtfach „Alltagskultur, Ernährung, Soziales“ (AES) arbeitet alltagskulturelle Themen der jugendlichen Lebenswelt (z. B. Esskultur, Konsum, Mode, Design, Wohnen, Werbung, Medien, Gesundheit und Zusammenleben) in einer Gesellschaft vielfältiger Lebensstile und Identitäten umfassend auf.

Die Schülerinnen und Schüler entwickeln Einstellungen und Wertehaltungen für eine zukunftsorientierte, verantwortungsbewusste Lebensgestaltung.

Profilfach

An den Gemeinschaftsschulen gibt es wie an den Gymnasien ab Klasse 8 Profilfächer. Jede Gemeinschaftsschule bietet dabei Naturwissenschaft und Technik (NWT) und ein weiteres Profilfach aus den Fächern Musik, Kunst oder Sport an. Spanisch kann zusätzlich bei ausreichender Nachfrage als 3. Profilfach eingerichtet werden. Jede/r Schüler/in wählt ein Profilfach. Alle Profilfächer werden auf allen drei Niveaustufen des Bildungsplans angeboten. Die Profilfächer gehören zum Bereich des Pflichtunterrichts.

Abschlüsse

• Hauptschulabschluss in Klasse 9 oder Klasse 10
• Realschulabschluss in Klasse 10
• ggf. Abitur

→ an der Oberstufe einer anderen Gemeinschaftsschule
(in Klasse 13)
→ oder an einem allgemein bildenden Gymnasium
(in Jahrgangsstufe 12 oder 13)
→ oder an einem beruflichen Gymnasium (in Jahrgangsstufe 13)